Wok Zubereitung

Schnelle und einfache Wok Gerichte – Anleitung und Tipps für die Zubereitung

Hier erfährst Du alles Wissenswerte rund um die Zubereitung von einfachen und schnellen Gerichten mit dem Wok. Wir zeigen Dir, auf was Du beim Kauf eines Woks achten solltest und welche  Wokpfannen die besten sind. (Update 12/2022)

Für Hobbyköche, die auf schnelle und gesunde Gerichte Wert legen, stellt der Wok ein sinnvolles Hilfsmittel dar. Beschäftigst du dich mit Wokgerichten, erweiterst du durch die zahlreichen Rezeptideen deine Kochkünste. Du probierst neue Geschmacksrichtungen aus, sodass beim Essen keine Langeweile aufkommt.

Gerichte im Wok zubereiten… so einfach geht´s

Der Begriff Wok steht für eine Art Kochtopf, die vorrangig in der chinesischen Küche zum Einsatz kommt. Sein Boden gleicht einer Kugel. Eine Alternative besteht in Wokpfannen, deren Boden flacher ausfällt. Du benutzt sie ohne zusätzliches Untergestell. Bei beiden Varianten ist der Rand hochgezogen und angeschrägt.

Mit einem Wok garst du Speisen durch ständiges Rühren oder Schütteln. Bereitest du Gerichte im Wok zu, nennt sich diese Art des Kochens auch „Wirbeln“ oder „Pfannenrühren“.

Auf dem Herd erhitzt du den trockenen Wok. Anschließend gibst du eine geringe Menge Fett hinein. Du wählst zwischen Öl und Butterschmalz. Die zu garenden Zutaten füllst du nach und nach in den Wok. Unter ständigem Rühren brätst du sie für fünf bis zehn Minuten bei starker Hitze an.

Die gegarten Zutaten schiebst du an den Rand. Hier bleiben sie warm, ohne weiterzubraten. Im Wok bereitest du Beilagen oder vollständige One-Pot-Gerichte in kurzer Zeit zu.

Wokgerichte

Kochen mit dem Wok – Schonend zubereitet und gesund

1. Wokgerichte sind fettarm

Bei Wokgerichten benötigst du eine geringe Menge Fett. Benutzt du einen Wok aus Eisen, fettest du ihn vor dem ersten Gebrauch ein. Anschließend reicht es, Öl zu verwenden. Aufgrund des fettarmen Kochens empfehlen sich Wokgerichte für eine gesunde Ernährungsweise.

2. Wokgerichte bereitest du schnell zu

Das Material eines hochwertigen Wok erlaubt eine hohe Hitzeeinwirkung. Aufgrund der Form des Gefäßes lassen sich die Zutaten leicht wenden. Diese Faktoren kombiniert ermöglichen kurze Garzeiten. Brätst du Fleisch oder Gemüse scharf an, brauchst du im Wok durchschnittlich fünf bis zehn Minuten.

3. Wokgerichte sind knackig und reich an Vitaminen

Durch die kurzen Garzeiten bleibt das Gemüse in einem Wok frisch und knackig. Das kurze Garen der Zutaten bei intensiver Hitze bewahrt die hitzeempfindlichen Vitamine der Lebensmittel. Da Gemüse im Wok nicht zerkocht, behält es seine satte Farbe.

4. Wokgerichte kommen für jede Jahreszeit infrage

Bei Wokgerichten wählst du zwischen einer Vielzahl an Rezepten. Durch neue Trends und Inspirationen bereitest du sie abwechslungsreich zu. Abhängig von den gewählten Zutaten verwöhnst du dich und deine Mitmenschen mit saisonalen Leckerbissen. Im Frühling und Sommer bieten sich leichte und vegetarische Wokgerichte an. Im Winter sorgen Fleischstücke für einen herzhaften Geschmack.

5. Wokgerichte sparen Geschirr

Die Mehrzahl der Wokgerichte bereitest du im Wok und ohne weitere Töpfe oder Pfannen zu. Beim Säubern nach dem Kochen sparst du Zeit und Arbeitsaufwand. Genießt du deine kulinarische Kreation allein, isst du wahlweise direkt aus dem Wok. Das erspart dir das Abwaschen eines Tellers.

Buchtipp: Wenn Du mehr über die Zubereitung von Wok Gerichten wissen möchtest, oder auf der Suche nach passenden Wok Rezepten bist, empfehlen wir Dir dieses Buch:

Wok: Das beste aus Asiens Küchen
  • Matthaei, Bettina (Autor)

Schnelle und einfach nachzukochende Wokgerichte, mit ausführlichen Schritt-für-Schritt Anleitungen sind in diesem Rezeptbuch neben typischen Gewürzen und Zutaten aus den asiatischen Länder zu finden.

Videotipp: Wok Gericht: Gebratene Nudeln mit Huhn

Das wichtigste Zubehör zum Kochen mit dem Wok

Um Wokgerichte zuzubereiten, benötigst du einen Wok, dessen Material hohe Temperaturen schadlos aushält. Modellabhängig erhältst du ihn mit oder ohne Deckel. Hier haben wir die Grundausstattung für die Zubereitung von Wokgerichten aufgeführt:

Wok

Die wichtigste Ausstattung, um Wokgerichte zuzubereiten, stellt der Wok dar. Diese Form eines Kochtopfes stammt aus dem asiatischen Raum. Sie besitzt einen abgerundeten Boden und einen hohen, schrägen Rand. Modellabhängig statten die Hersteller einen Wok mit einem Pfannenstiel oder zwei seitlichen Griffen aus.

Bei den Woks wählst du zwischen unterschiedlichen Materialien. Verbreitet sind Modelle aus Edelstahl, Gusseisen und Aluminium. Materialabhängig unterscheidet sich die Wärmeleitung. Legst du auf eine unkomplizierte Reinigung Wert, empfiehlt sich ein spülmaschinenfester Edelstahl-Wok. Entsprechende Modelle besitzen keine Beschichtung.

Woks aus Eisen weichst du vor der Reinigung per Hand ein, um festsitzende Speisereste zu entfernen. Handelt es sich um eingebrannte Gusseisenwoks, weisen sie eine Antihaftschicht auf. Sie erleichtert das Säubern. Eisenwoks eignen sich aufgrund des hohen Eigengewichts weniger zum Schwenken.

Wokdeckel

Modellabhängig erhältst du zu deinem Wok einen Deckel aus Gusseisen, Edelstahl oder Glas. Ein charakteristisches Merkmal stellt die bauchige Form dar. Benutzt du für Wokgerichte einen Deckel, schmorst oder dämpfst du Fleisch und Gemüse. Alternativ kommt ein Wokdeckel infrage, um die Gerichte warmzuhalten. Die Voraussetzung besteht in einem festen Sitz auf dem Wok.

Weiteres Zubehör für die Zubereitung von Wokgerichten

Um schnelle und gesunde Wokgerichte zuzubereiten und mit deinen Lieben zu genießen, brauchst du neben einen Wok als Grundausstattung nur noch wenige zusätzliche Kochutensilien, die die Zubereitung der Gerichte komfortabel gestaltet:

Kochlöffel oder Pfannenwender

Um die Zutaten im Wok während des Garens zu rühren und zu wenden, benötigst du einen Kochlöffel. Damit der Wokboden nicht zerkratzt, kommt ein Modell aus Holz infrage. Ein langer Stiel und die breite Laffe erhöhen den Komfort beim Rühren. Benutzt du einen Kochlöffel aus Kunststoff, achtest du auf ein hitzebeständiges Material.

Die Alternative zum Kochlöffel stellt ein Pfannenwender dar. Bei diesem kommen Holz, Kunststoff oder Metall als Materialien infrage. Neben geschlossenen Varianten existieren Pfannenheber mit Aussparungen. Letztere erleichtern das schnelle Rühren von Wokgerichten mit viel Flüssigkeit. Um den Pfannenwender bei Nichtgebrauch platzsparend aufzuhängen, besitzt die Mehrzahl der Modelle ein Loch am Stielende.

Topfuntersetzer

Platzierst du den Wok zum Essen auf dem Tisch, beschädigt das heiße Material den Untergrund. Das verhindert ein Topfuntersetzer. Die Modelle kaufst du in unterschiedlichen Formen und Größen. Hauptsächlich bieten die Hersteller sie aus Silikon an. Ein hitzebeständiges Material gehört zu den wichtigsten Eigenschaften dieses Zubehörs.

Neben Silikon benutzen die Anbieter Holz oder Edelstahl für die Topfuntersetzer. Ebenfalls findest du Varianten aus Kork und Glas. Achte bei diesen auf eine robuste und langlebige Verarbeitung. Ein hilfreiches Extra stellt eine rutschfeste Unterseite dar.

Zubehör für Wokgerichte: Bekannte Marken und Hersteller

Einen Wok mit Griffen oder eine Wokpfanne mit Stiel erhältst du von namhaften Herstellern in hoher Qualität. Einen klassischen Wok mit Deckel verkauft ZWILLING. Alternativ wählst du Marken wie Kela oder Karcher. Wokpfannen ohne Deckel findest du bei Craft Wok oder Tefal. Bei Relaxdays oder STAUB kaufst du den Wokdeckel separat.

Angesagt Trends zu Wokgerichten: süßsaure Soßen

Ein aktueller Trend für Gerichte aus dem Wok besteht in thematischen Soßen. Eine beliebte Variante stellt eine süßsaure Geschmacksrichtung dar. Die Soßen kannst du selbst zubereiten. Rezepte dazu, beispielsweise für die Szechuan Sauce süß-sauer, findest du im Internet und in Kochbüchern mit asiatischen Kochrezepten.

Leserfragen für die Zubereitung im Wok

Welches Material eignet sich für einen Wok?

Wahlweise kaufst du einen Wok aus Edelstahl oder Eisen. Modelle aus dickem Gusseisen zeichnen sich durch eine gleichmäßige Wärmeverteilung aus. Zum leichteren Schwenken empfiehlt sich ein Wok aus Aluminium. Die besten Wokpfannen für die schnelle und einfache Zubereitung von Wokgerichten findest du hier.

Welche Woks sind pflegeleicht?

Suchst du schnell zu reinigende Woks, empfehlen sich unbeschichtete Modelle aus Edelstahl. Diese säuberst du in der Spülmaschine, ohne dass das Material Schaden nimmt.

Wie wird Fleisch im Wok besonders saftig?

Vor dem Anbraten marinierst du die Fleischstücke in Sojasauce. Anschließend streust du Speisestärke darüber und vermengst alles mit der Hand. Die Mischung bleibt 30 Minuten stehen, bevor du sie im Wok bei großer Hitze brätst. Es bildet sich eine schöne Kruste. Das Fleisch verliert wenig Flüssigkeit und bleibt weich und saftig.

Wie schnell rührt man die Zutaten im Wok?

Beim Pfannenrühren empfiehlt sich eine hohe Geschwindigkeit. Vorzugsweise rührst du die Zutaten so schnell wie möglich.

Wie hält man Gerichte im Wok warm?

Besitzt dein Wok einen hochgewölbten Deckel, bleiben die Wokgerichte längere Zeit warm. Ebenfalls empfiehlt sich das Zubehör zum Schmoren und Dämpfen.

Welche Größe eignet sich für einen Wok?

Bereitest du Wokgerichte für dich allein zu, reicht beim Wok ein Durchmesser von 28 Zentimetern aus. Gleiches gilt für einen Zweipersonenhaushalt. Kochst du für eine vierköpfige Familie, stellt ein Wok mit 36 Zentimetern Durchmesser eine Empfehlung dar. Hier findest Du die besten Woks.

Welche Vorteile bringt ein Wok aus Aluminium mit sich?

Woks aus Aluminium werden geschmiedet oder gegossen. Modellabhängig weisen sie eine Beschichtung aus Keramik oder PTFE auf. Diese dient als Antihaftbeschichtung und erleichtert die Reinigung nach dem Kochen. Alu-Woks leiten die Wärme gut.

Was ist besser, ein Wok mit Griffen oder Stiel?

Der klassische Wok besitzt an beiden Seiten Handgriffe, um die Zutaten während des Garens zu schütteln. Die Wokpfanne statten die Hersteller mit einem Pfannenstiel aus. Dieser kommt zum leichten Schwenken infrage. Wenige Woks besitzen eine Kombination aus Griffen und Stiel.

Welcher Griff kommt für einen Wokdeckel infrage?

Die Mehrzahl der Wokdeckel besitzt einen runden oder eckigen Griff. Dieser besteht aus Metall oder Kunststoff. Ein solides und hitzebeständiges Material stellt ein wichtiges Qualitätsmerkmal dar. Gleiches gilt für eine angenehme Haptik und leichte Handhabung.

Mehr Tipps zum Backen und Kochen

Mehr Küchenhelfer entdecken:

 

Verbraucherhinweis: FitforHobby,de recherchiert für Euch neutrale Produktberatungen, Produktdetails und beantworten die wichtigsten Fragen vor dem Kauf. Alle Produkte und mit * oder markierte Verweise sind Afilliate- oder Partnerlinks. Mit einem Kauf unterstützt du unseren Recherche-Redaktion durch eine kleine Provision. Dein Preis ändert sich nicht. Techn. Änderung des Preis möglich. Preis inkl.MwSt. eventuell zzgl. Versan. Alle Bilder von Amazon API.