Steakthermometer

Steak richtig braten – So gelingt die Zubereitung mit dem Grillthermometer – Ratgeber

Hier erfährst Du alles Wissenswerte rund um die Zubereitung von saftig gebratenen Steaks mit dem Grillthermometer. Wir zeigen Dir, wie Du leckeren Steaks auf dem Grill zubereitest und welche Grillthermometer die besten sind. Dazu erhälst Du eine Schritt für Schritt Anleitung und Tipps zum richtigen Braten von Steaks mit einem Grillthermometer. (Update 07/2022)

Grillthermometer sind essentiell, um das perfekte Steak beim Grillen zu zaubern. Sie messen die aktuelle Gartemperatur des Grillguts und ermöglichen dadurch einen einfachen Check, um die weitere Grillzeit zu ermitteln. Die Anwendung der Thermometer ist auf den ersten Blick gar nicht so leicht. Wir helfen Euch bei der Zubereitung eines köstlichen Steaks mithilfe des Grillthermometers.

Redaktionstipp: Digitales Grill-Thermometer mit Timer

Fleischthermometer mit 2 Edelstahlsonden
Das TP17 von ThermoPro ist ein digitales Grillthermometer, das auf einen Temperaturbereich von bis zu 300°C ausgelegt ist. Es verfügt über 2 Edelstahlsonden zum Messen der Kerntemperatur des Grillguts. Über die integrierten Voreinstellungen meldet sich der Timer, wenn die ideale Kerntemperatur einer bestimmten Fleischsorte erreicht wird, bspw. Rind oder sogar Burger.

Steaks mit dem Grillthermometer zubereiten… so gelingt´s

  1. Schritt: Grill vorheizen

Der Grill wird für 15 min bis 20 min vorgeheizt, idealerweise auf eine Temperatur von 280°C bis 300°C. Dadurch gelangt die Hitze deutlich besser ins Fleisch. Bei Holzkohlegrillen ist der Ofen fertig, wenn sich eine Ascheschicht auf der Glut findet. Vorher nicht grillen, da das Fleisch sonst zu schnell verbrennt.

  1. Schritt: Steaks vorbereiten

Die Steaks werden 20 min vor dem Grillen aus dem Kühlschrank oder der Kühlbox geholt. Rindersteaks ohne Marinade werden kurz gewaschen und abgetupft, damit kein Wasser in die Flamme tropft. Mariniertes Fleisch ebenfalls abtupfen, um überschüssige Feuchtigkeit zu entfernen.

  1. Schritt: Grillrost ölen

Vergesst nicht, den Grillrost mit geschmacksneutralen Pflanzenöl für hohe Temperaturen einzuölen. Raps- und Sonnenblumenöl sind dafür besonders gut geeignet.

  1. Schritt: Wenden nicht vergessen

Sobald die Steaks auf dem Grill landen, müssen sie gründlich durchbraten. Damit eine Seite nicht zu trocken wird oder ankokelt, solltet Ihr das Fleischstück einmal wenden. Viele Grilleinsteiger machen den Fehler, das Steak zu oft zu wenden, was dazu führt, dass die Fleischsäfte verloren gehen. Das ist fatal, da das Fleisch sonst zu trocken wird und ein großer Teil des Geschmacks verloren geht. Wird es nur einmal gewendet, um beide Seiten über die gleiche Dauer zu grillen, verschließen die Poren und fangen somit die Säfte im Fleisch. Das ist essentiell für köstliche Steaks.

  1. Schritt: Kerntemperatur checken

Um das perfekte Steak zu erhalten, muss die Kerntemperatur stimmen. Sie wird über das Grillthermometer gecheckt und wirkt sich bedeutend auf den Geschmack und die Konsistenz des Steaks aus. Da jeder sein Steak anders genießt, solltet Ihr wissen, welche Garstufen zur Verfügung stehen:

  • Rare oder Englisch: 45°C bis 52°C
  • Medium Rare: 53°C bis 56°C
  • Rosa: 57°C bis 59°C
  • Well Done: 60°C bis 63°C

Um die Kerntemperatur zu checken, wird die Sonde des Grillthermometers mittig in das Steak gesteckt. Dafür solltet Ihr nur wenig Druck anwenden, damit das Fleisch nicht beschädigt wird. Zudem solltet Ihr darauf achten, nicht enthaltene Knochen zu berühren, da sie die Temperatur verändern. Ihr könnt das Thermometer ruhig länger im Fleisch stecken lassen, wenn Ihr die Kerntemperatur mitverfolgen wollt, damit Ihr nicht Eure bevorzugte Garstufe verpasst. Da Ihr das perfekte Steak mithilfe des Grillthermometers erhaltet, gibt es keine vorgegebene Garzeit. Sie ist ausschließlich von der Kerntemperatur abhängig, dauert aber in Regel zwischen 2 min (Rare) bis 5 min (Well Done).

  1. Schritt: Anrichten

Zu guter Letzt wird das Steak angerichtet. Es sollte aber noch nicht direkt vom Rost genommen werden, sondern ein paar Minuten ruhen. Auf diese Weise verteilen sich die Fleischsäfte besser, wodurch der Geschmack die finalen Nuancen erhält. Anschließend je nach Belieben mit Salz und Pfeffer oder anderen Gewürzen den Geschmack abrunden, falls keine Marinade zum Einsatz kam. Achtet darauf, dass das Steak beim Anrichten nicht in die Glut fällt, da die Asche nicht wirklich bekömmlich ist. Grillzangen bieten sich für diesen Zweck hervorragend an.

 

Videotipp: Verwendung eines Grillthermometers

Bestseller Grillthermometer für Steaks

In dieser Auswahl zeigen wir beliebte Steakthermometer sortiert nach Preis und Aktualität, diese Sortierung kann bei der Kaufentscheidung unterstützen, wenn vorher noch kein Produkt gefunden wurde.

Mehr zum Kochenhobby entdecken:

 

Verbraucherhinweis: FitforHobby,de recherchiert für Euch neutrale Produktberatungen, Produktdetails und beantworten die wichtigsten Fragen vor dem Kauf. Alle Produkte und mit * oder markierte Verweise sind Afilliate- oder Partnerlinks. Mit einem Kauf unterstützt du unseren Recherche-Redaktion durch eine kleine Provision. Dein Preis ändert sich nicht. Techn. Änderung des Preis möglich. Preis inkl.MwSt. eventuell zzgl. Versan. Alle Bilder von Amazon API.