komoot

Wie funktioniert Komoot? Kosten, Vorteile und Tourenplanung

Komoot ist eine App zur Tourenplanung, die sich speziell an Outdoor-Begeisterte richtet. Erhältlich ist die Anwendung für Computer und Mobilgeräte, was die stationäre und mobile Nutzung ermöglicht.

Der Fokus der App liegt auf der Erstellung von Routen für allerlei Outdoor-Aktivitäten, primär wandern und Fahrrad fahren, die anschließend zur Verfügung stehen. Falls Ihr Euch interessiert, wie die Anwendung genutzt wird, seid Ihr bei uns richtig. Unser Ratgeber erklärt Euch Schritt für Schritt, wie Ihr Komoot nutzt.

Komoot: Funktionsweise erklärt

Komoot ist eine App des gleichnamigen deutschen Entwicklers aus Potsdam. Es handelt sich um eine Anwendung, um Wander-, Trekking und Radtouren zu planen und diese anschließend über die App zu nutzen. Das Highlight der App ist die Routenfindung, die von GPS-Daten und zahlreichen Kartenmaterialien Gebraucht macht, um eine zuverlässige Route zu planen.

Nach Erstellung der Route wird sie abgespeichert und steht ab diesem Zeitpunkt zur Verfügung. Neben der Möglichkeit, eigene Touren zu erstellen, können noch weitere heruntergeladen werden. User können ihre eigenen Touren online sharen, damit andere Outdoor-Fans diese nutzen können. Das ist das Grundprinzip der App, die keine Vorkenntnisse zur Verwendung benötigt.

Es gibt noch einige Funktionen, die Komoot den Usern bietet, die den Komfort beim Wandern oder Radfahren erhöhen:

– Offline-Karten
– Sprachnavigation
– aktualisierende Karten

Dadurch wird verhindert, dass es zu Problemen kommt und der Weg nicht mehr gefunden wird. Der Fokus der App liegt neben der individuellen Routenfindung auf der Atmosphäre. Die App priorisiert die natürliche Schönheit der jeweiligen Strecke, falls dies gewünscht ist. Auf diese Weise lassen sich immer wieder neue Touren planen. Wie Ihr Komoot anwendet, erklären wir Euch im nächsten Abschnitt.

Komoot zur Tourenplanung nutzen

Sobald Ihr die App heruntergeladen und installiert habt, kann es losgehen und ihr könnt es auf Reisen, Wanderungen und Fahrradtouren nutzen. Öffnet dafür die App und erstellt Euch ein Konto, damit Ihr Eure Routen und den Fortschritt nicht verliert. Die folgenden Schritte führen Euch durch die Routenerstellung:

1. Schritt: Zu Beginn der Routenerstellung müsst Ihr auswählen, ob es sich um eine Wander- oder Fahrradroute handelt. Je nach Auswahl werden andere Routen geplant, da Fahrrad- und Wanderwege nicht immer zusammen zur Verfügung stehen. Ihr könnt entweder eine Einzelstrecke oder Hin- und Rückfahrt auswählen.

2. Schritt: Nun könnt Ihr den Start und das Ziel festlegen. Es gibt sogar Rundkurse, die Ihr nach Belieben einstellen könnt. Die App berechnet anschließend die Route und zeigt sie an.

3. Schritt: Sobald die Route angezeigt wird, lässt sie sich anpassen. Dafür stehen Routenpunkte zur Verfügung, die nach Belieben verschoben werden können und somit die Route dem User entsprechend neu kalibrieren. Gerade bei komplizierten Touren ist diese Funktion wichtig, damit es nicht zu einem Durcheinander der einzelnen Punkte kommt.

4. Schritt: Über die integrierte Off-Grid-Funktion lassen sich Routen abseits von Straßen und befestigten Wegen planen. Diese nutzen primär das Kartenmaterial oder GPS, um eine komplette Route zu erhalten.

5. Schritt: Anschließend könnt Ihr die Route speichern. Sie lässt sich im Nachhinein nochmal anpassen, falls ein Teil nicht ideal ist oder die Richtung nicht stimmt.

Mehr Küchengeräte entdecken

Mehr Campingzubehör