Nähmaschine

Nähen Wissenswertes & Grundausstattung einfach erklärt

Hier erfährst Du alles Wissenswertes rund um das Nähen. Wir zeigen Dir was Du zum Einstieg in dieses kreative Handarbeitshobby wissen musst und welche Grundausstattung Du beim Nähen wirklich benötigst. Dazu haben wir neue Trends recherchiert, die Basis-Erstausstattung und notwendiges Zubehör zusammengestellt und zeigen die beliebtesten Marken und Hersteller. (Update 10/2021)

Suchst du ein praktisches und gleichzeitig kreatives Hobby, kommen Handarbeiten infrage. Beim Nähen fertigst du individuelle Kleidungsstücke und Heimtextilien. Du besserst beschädigte Kleidung aus, sodass das Hobby zu einem nachhaltigen Lebensstil beiträgt. Die Mischung aus handwerklichem Geschick und kreativer Freiheit begeistert Menschen aller Altersgruppen.

Nähen… einfach erklärt:

Beim Nähen wählst du zwischen zwei Möglichkeiten: der reinen Handarbeit und der Arbeit mit der Nähmaschine. Bei dieser unterscheiden sich analoge und elektrische Modelle. Letztere treffen aufgrund ihres Komforts bei Näheinsteigern und Fortgeschrittenen auf Wohlwollen.

Gegensätzlich zur Handnadel befindet sich das Öhr bei der Nähmaschinennadel an der Spitze. Die Nadel sticht mit dem Oberfaden durch den Stoff. Beim Rückgang entsteht eine Schlinge, welche die Greiferspitze erfasst. Um die benötigte Oberfadenmenge für die Schlinge freizugeben, kommt der Fadenhebel zum Einsatz.

Umrundet der Faden die Spulenkapsel, zieht der Hebel die überschüssige Länge nach oben. Er zieht die Verschlingung beider Fäden fest. Das geschieht in Zusammenarbeit mit dem vorwärts schiebenden Transporteur. Anschließend holt der Fadenhebel die benötigte Fadenmenge für den nächsten Stich.

Der grundlegende Aufbau sowie die Bauteile gleichen sich bei allen Nähmaschinen. Bei diesen unterscheidet sich die Größe. Neben klassischen Modellen existieren transportable Varianten. Sie erlauben es dir, deinem Hobby ortsunabhängig nachzugehen.

So beginnst Du mit dem Nähen

Beim Nähen handelt es sich um ein Hobby, dem du unabhängig von Tages- oder Jahreszeit nachgehst. Es findet in Innenräumen statt. Damit du beim Einziehen des Fadens gut siehst, empfiehlt sich eine ausreichende Beleuchtung. Viele Nähmaschinen besitzen kleine oder größere Leuchten, die eine gute Sicht ermöglichen.

Nähen stellt ein kreatives Hobby dar. Du benötigst wenig Ausrüstung und Zubehör, um deiner Fantasie mit der Nähmaschine freien Lauf zu lassen. Auf deine Fingerfertigkeit und Geduld wirkt sich die Freizeitbeschäftigung positiv aus.

Einsteiger Buchtipp:

Die große Nähschule: Techniken, Stoffe, Schnittmuster, Projekte;...
  • Smith, Alison (Autor)

Das große Nähbuch mit Schritt für Schritt Anleitungen für Anfänger und Fortgeschrittene. Neben angesagten Techniken, vielen Basics und Tipps bietet das Buch praktische Schnittmuster in Originalgröße zum Download.

Darum ist Nähen das richtige Hobby für Dich:

1. Nähen sorgt für Kreativität und Individualität

Beim Nähen gibt es für deine Fantasie keine Grenzen. Du entscheidest, aus welchen Stoffen du welche Kleidung oder Alltagstextilien fertigst. Das hohe Maß an Kreativität ermöglicht Abwechslung, sodass beim Nähen keine Langeweile droht. Mit zunehmenden Fertigkeiten erweiterst du dein Repertoire. Daher kommt das Hobby für Einsteiger und Fortgeschrittene infrage.

2. Nähen wirkt sich positiv auf die Konzentrationsfähigkeit aus

Für Kinder und Erwachsene stellen Handarbeiten eine sinnvolle Beschäftigung für die persönliche Entwicklung dar. Konzentrierst du dich auf dein Nähprojekt, übst du dich in Geduld und Zielstrebigkeit. Im Alltag schult das Hobby deine Konzentrationsfähigkeit.

3. Nähen sorgt für Nachhaltigkeit

Beherrschst du die Handarbeit, besserst du beschädigte Kleidungsstücke und andere Textilien aus. Alternativ nähst du Kleidung, deren Schnitt dir nicht zusagt, nach deinen Bedürfnissen um. Die Fähigkeit erspart es dir, unmoderne oder ungeliebte Sachen zu entsorgen. Du schenkst ihnen mithilfe der Nähmaschine ein zweites Leben.

4. Nähen wirkt sich positiv auf dein Selbstbewusstsein aus

Nähst du deine Garderobe selbst, präsentierst du deine Fähigkeiten an der Nähmaschine. Lob und Bewunderung deiner Mitmenschen stärken dein Selbstbewusstsein.

5. Nähen gehört zu den entspannenden Hobbys

Beim Nähen beschäftigst du dich in Ruhe mit einer kreativen Tätigkeit. Dabei gelingt es, Stress und Ärger aus dem Alltag zu verdrängen. Die Handarbeit erfordert Konzentration, sodass du Probleme vergisst. Sie hilft dir, den Kopf freizubekommen und dich zu entspannen.

Nahen

Aktueller Trend-Tipp zum Nähen

Wünschst du dir eine individuelle Handtasche, brauchst du zum Nähen nicht zwangsläufig Stoff. Für einen extravaganten Look lohnt es sich, alte Milchtüten zu zweckentfremden. Bevor du die Milchkartons verarbeitest, wäschst du sie gründlich aus. Anschließend schneidest du sie auf und entfernst vorsichtig die Kunststoffschicht. Den verbleibenden Karton bemalst du mit Acrylfarbe deiner Wahl, sodass Tetraleder entsteht. Dieses eignet sich für zahlreiche Nähprojekte.

Die wichtigste Grundausstattung beim Nähen

„Nähen ist wie zaubern können“, besagt ein Nähspruch – doch wie der Magier den Zauberstab brauchst du zu diesem Hobby einiges an Zubehör. Hier haben wir Näh-Zubehör und Materialien aufgeführt:

Nähmaschine

Bei Nähmaschinen wählst du zwischen zahlreichen Modellen. Traditionelle Maschinen funktionieren ohne Strom. Du treibst sie mechanisch mit einem Pedal an. Elektrische Nähmaschinen erleichtern dir die Arbeit. Sie stehen in unterschiedlichen Größen und Ausführungen zum Verkauf. Einsteiger-Nähmaschinen zeichnen sich durch ihre leichte Bedienbarkeit aus. Sie bieten für einen überschaubaren Preis die Grundausstattung zum Nähen. Legst du auf ausgefeilte Funktionen und Extras Wert, kommt eine Nähmaschine für Fortgeschrittene infrage. Die leistungsstarken Modelle gehen mit einer Vielzahl von Einstellungsmöglichkeiten einher. Sie sind computergesteuert, sodass du mit ihrer Hilfe deine Nähfähigkeiten ausbaust.

Besondere Formen der Nähmaschine sind Overlock-Nähmaschinen oder Reisenähmaschinen. Letztere wiegen wenig und sind kompakt geformt. Das erleichtert es dir, die Nähmaschine zu transportieren. Hochqualitative Nähmaschinen vereinen einen hohen Bedienkomfort mit einem langlebigen Bau.

Stecknadeln

Um die Stoffe vor dem Nähen ordentlich abzustecken, kommen Stecknadeln zum Einsatz. Diese findest du in unterschiedlichen Ausführungen. Eine unkomplizierte Handhabung bieten Modelle mit einem bunten Stecknadelkopf aus Kunststoff. Diese greifst du komfortabel. Durch den farbenfrohen Plastikkopf fällt es nicht schwer, alle Nadeln aus dem Stoff zu entfernen. Deren Kopf besteht bei hochwertigen Ausführungen aus Glas. Alternativ nutzt du schmale silberne Stecknadeln ohne Kopf. Diese fertigen die Hersteller aus Edelstahl. Die Grundausstattung zum Nähen erhältst du im Set. Je nach Produkt beinhaltet dieses 20 bis über 100 Stecknadeln. Ein verschließbares Gefäß erleichtert es dir, die kleinen Nadeln ordentlich aufzubewahren.

Nähgarn

Für Einsteiger und Fortgeschrittene kommt als Nähfaden hochwertiges Nähgarn infrage. Es zeichnet sich durch eine feste und gleichmäßige Wicklung aus. Es besteht aus Baumwolle oder Polyester. Das Material wählst du entsprechend dem Verwendungszweck. Mit Polyestergarnen machst du nichts falsch, da es sich für alle Näharbeiten eignet. Im Vergleich zum zarteren Baumwollgarn reißen sie weniger schnell und sind langlebiger.

Weiteres Zubehör zum Nähen

Beim Nähen gehst du einem vielseitigen Hobby nach, das deine Kreativität beflügelt. Du brauchst für dein Nähprojekt neben einer Nähmaschine und Garn wenig Ausstattung. Dadurch gestaltet es sich leicht, in die Handarbeit einzusteigen.

Schneiderlineal

Um Stoffe vor dem Nähen präzise zuschneiden zu können, misst du sie mit einem Schneiderlineal ab. Dieses findest du in unterschiedlichen Größen. Ein 30-Zentimeter-Lineal kommt zum Ausmessen von Bündchenware zum Einsatz. Hauptsächlich bestehen die Modelle aus transparentem Kunststoff oder Holz. Ein Griff in der Mitte erleichtert es, sie exakt anzulegen und festzuhalten. Neben dem geraden Schneiderlineal gibt es Modelle, die neben dem rechten Winkel unterschiedliche Kurven aufweisen. Diese eignen sich, um Taillen- oder Hüftverläufe einzuzeichnen.

Nähmaschinen- und Nähnadel

Die Nähmaschinennadeln erhältst du in unterschiedlichen Stärken. In einer hochwertigen Nähmaschine befindet sich eine Universalnadel. Nähst du vorrangig mit dünnen Stoffen, empfiehlt sich eine Nadel der Stärke 70. Für dickere Gewebe nutzt du eine Nähmaschinennadel der Stärke 100. Legst du auf Flexibilität Wert, schaffst du dir eine Auswahl an Nadeln an.

Darunter befindet sich eine Handnähnadel. Diese benötigst du, um eine Wendeöffnung zu schließen. Sie eignet sich zum schnellen Flicken von Stoff. Die Mehrzahl der Nähnadeln erhältst du in mehreren Größen in einem Set.

Stoffschere

Um die Stoffe oder das Garn ordentlich zu durchtrennen, kommt eine Stoffschere zum Einsatz. Hochwertige Ausführungen punkten mit ihrem komfortablen Griff. Die Klingen sind lang, spitz und scharf. Damit sie nicht abstumpfen, schneidest du mit der Stoffschere kein Papier.

Empfohlenes Nähzubehör:

Bekannte Marken und Hersteller

Nähmaschinen bekommst du von bekannten Marken wie Singer, Brother und Bernina. Mehrere Hersteller führen in ihrem Sortiment neben den Geräten weiteres Nähzubehör. Brauchst du hochwertiges Nähgarn für dein Nähprojekt, empfiehlt sich die Marke Gütermann. Unterschiedliche Nadeln für deine Nähmaschine erhältst du von Prym.

Die wichtigsten Fragen zum Nähen

Ab wann nähen Kinder an der Nähmaschine?

Mit fünf bis sechs Jahren besitzen Kinder im Schnitt ausreichend Geschick und Verständnis, um leichte Nähprojekte an einer kindgerechten Nähmaschine zu realisieren. Weiter zu den besten Kindernähmaschinen.

Wann lohnt sich Nähen mit der Hand?

Bei kleinen Nähprojekten reicht es aus, sie mit der Hand zu nähen. Das erspart dir den Aufbau der Nähmaschine. Beim Handnähen setzt du die Stiche präzise und profitierst von einer unauffälligen Naht.

Wie lange dauert es, Nähen zu lernen?

Eine exakte Zeitangabe zum Erlernen der wichtigsten Fähigkeiten zum Nähen existiert nicht. Wie schnell du dich an größere Projekte wagst, hängt von deinem Geschick bei Handarbeiten und deiner Übungslust ab. Beschäftigst du dich mehrere Stunden in der Woche, lernst du, die Nähmaschine schneller zu bedienen als bei gelegentlichen Versuchen. Wissenswertes zum Nähen und passendes Nähzubehör findest Du hier.

Welche Vorzüge bringt eine Overlock-Nähmaschine mit sich?

Overlock-Nähmaschinen versäubern und nähen in einem Arbeitsschritt. Sie eignen sich, wenn du bevorzugt mit elastischen Stoffen wie Sweat oder Jersey arbeitest. Mit der Maschine nähst du entlang der Stoffkante. Eine klassische Overlock-Naht besteht aus vier Fäden. Weiter zu den besten Overlock-Nähmaschinen.

Gibt es spezielle Nähmaschinen für Kinder?

Kindernähmaschinen sind Einsteiger-Nähmaschinen im Mini-Format. Abhängig vom Funktionsumfang taugen sie für Kinder ab 8 oder 14 Jahren. Sie bieten eine unkomplizierte Bedienung und hohe Sicherheitsstandards.

Wie lang sind Stecknadeln?

Im Schnitt misst eine Stecknadel 38 Millimeter. Alternativ findest du kleinere Modelle, die eine Länge von 30 Millimetern nicht überschreiten.

 

Verbraucherhinweis: FitforHobby,de recherchiert für Euch neutrale Produktberatungen, Produktdetails und beantworten die wichtigsten Fragen vor dem Kauf. Alle Produkte und mit * oder markierte Verweise sind Afilliate- oder Partnerlinks. Mit einem Kauf unterstützt du unseren Recherche-Redaktion durch eine kleine Provision. Dein Preis ändert sich nicht. Techn. Änderung des Preis möglich. Preis inkl.MwSt. eventuell zzgl. Versan. Alle Bilder von Amazon API.