Instrument spielen lernen

Musikinstrumente für Anfänger – Wissen & Grundausstattung für das Lernen eines Instruments

Hier erfährst Du alles Wissenswerte rund um das Erlernen eines Musikinstruments. Wir zeigen Dir was Du zum Einstieg in dieses musikalische Hobby wissen musst und welche Grundausstattung Du zum Spielen eines Instruments wirklich benötigst. Dazu haben wir neue Trends recherchiert, die Basis-Erstausstattung und notwendiges Zubehör zusammengestellt und zeigen die beliebtesten Marken und Hersteller. (Update 08/2022)

Um ein Instrument zu lernen und zu spielen, brauchst du neben dem Musikinstrument die richtige Ausstattung.

Musizieren bereitet dir und deinen Mitmenschen als unterhaltsames Hobby Freude. Spielst du das Instrument deiner Wahl, drückst du mit der Musik Stimmungen und Gefühle aus. Du nutzt deine Freizeit, um deine Kreativität zu entfalten. Gleichzeitig förderst und forderst du deine Fähigkeiten, sodass du sie stetig weiterentwickelst.

So beginnst Du mit dem Musizieren

Spielst du Musik auf einem Instrument, genießt du neben der schönen Melodie zahlreiche Vorteile. Du lernst, dich auf eine kreative Art auszudrücken und baust gleichzeitig Stress ab. Gleichzeitig aktiviert das Musizieren neue Verbindungen im Gehirn, die sich positiv auf deine Lernbereitschaft auswirken. Weitere Vorzüge bestehen in einer verbesserten Koordination und Sozialkompetenz.

Spielst du ein Instrument, entlockst du ihm abhängig von deinen Fähigkeiten schiefe oder melodische Töne. Du entscheidest, ob du nach Noten oder deinem Gehör spielst. Beim Musizieren orientierst du dich an bekannten Kompositionen oder eigenen Kreationen. Die Mehrzahl der Musizierenden beginnt, nach Noten zu spielen und das Musikspiel mit zunehmenden Fähigkeiten zu improvisieren.

Wo und wann du dein Instrument spielst, hängt von dessen Größe ab. Handliche Instrumente wie Flöten, Mundharmonika oder Gitarre erlauben einen einfachen Transport. Du spielst sie zu Hause, bei Freunden oder im Freien. Große und schwere Instrumente wie ein Klavier spielst du indoor. Vorzugsweise übst du zu Uhrzeiten, die deine Mitmenschen und Nachbarn nicht stören.

Video-Tipp: Das richtige Instrument für Dich finden

Darum ist das Spielen eines Instruments das richtige Hobby für Dich:

1. Du drückst dich mit der Musik auf kreative Weise aus

Erlernst du ein Musikinstrument, drückst du mit den Melodien, die du diesem entlockst, deine Gefühle und Gedanken aus. Durch stetiges Üben erweiterst du deine Fähigkeiten, um musikalische Arrangements zu improvisieren. Dadurch komponierst du eigene Stücke, die deinen Charakter oder deine derzeitige Stimmung widerspiegeln. Die kreative Ausdrucksweise dient als Ventil, um dich von innerem Druck und angestauten Gefühlen zu befreien.

2. Du nutzt deine Freizeit produktiv

Dein Instrument spielst du, wann dir der Sinn danach steht. In deiner Freizeit arbeitest du an den richtigen Fingersätzen, studierst neue Stücke ein oder komponierst eigene. Indem du deiner Kreativität freien Lauf lässt, lernst du dazu. Gleichzeitig ist das Musizieren ein unterhaltsames Hobby, mit dem du dich und deine Mitmenschen erfreust.

3. Du baust Stress ab

Musik geht mit einer beruhigenden Wirkung einher. Lauschst du deinem Instrument, sinken die Stresshormone in deinem Organismus, dein Blutdruck und die Herzfrequenz. Dadurch hilft dir das Musizieren beim Abbau vom alltäglichen Stress. Vorzugsweise spielst du dafür einfache Musikstücke. Bringen dich schwierige Kompositionen an deine Leistungsgrenzen, steigt aus Frust das Stresslevel.

4. Musizieren nimmt Einfluss auf deine Intelligenz

Für deinen Geist stellt das Spielen eines Musikinstruments eine fordernde und fördernde Beschäftigung dar. Lernst du die Noten und die Fingersätze, knüpfen sich in deinem Gehirn neue Verbindungen. Dadurch verbessern sich deine kognitiven Fähigkeiten. Durch das Musizieren gelingt es, Konzentrations- und Gedächtnisfähigkeit zu steigern.

Gleichzeitig erfordert das Spielen eines Instruments eine gute Hand-Augen-Koordination. Durch stetiges Üben verbesserst du deine Feinmotorik und Koordinationsfähigkeiten.

5. Musizieren verbessert soziale Fähigkeiten

Setzt du dich mit deinem Instrument und der Musik auseinander, verbessert sich auf lange Sicht dein Gehör. Du lernst, Töne zu unterscheiden und auf kleinste Unterschiede in Tonlagen zu achten. In Gesprächen hilft dir diese Fähigkeit, die Stimmung deines Gegenübers einzuschätzen. Bemerkst du klangliche Unterschiede, reagierst du auf freudige oder traurige Untertöne. Auf diese Weise nimmt das Spielen eines Musikinstruments positiven Einfluss auf deine Sozialkompetenz.

Musikinstrumente

Aktueller Trend-Tipp bei Musikinstrumenten

Zu den beliebtesten Musikinstrumenten gehören Gitarre und Klavier. Um die Instrumente spielen zu lernen, behelfen sich Musikschüler und Hobbymusiker mit Apps. Diese unterstützen sie dabei, Noten und die richtigen Fingersätze zu lernen. Unabhängig von Musiklehrer oder Musikschule ermöglichen sie das Erlernen des eigenen Lieblingsinstruments. Zusätzlich gelingt es, ortsunabhängig mit anderen zu musizieren.

Grundausstattungen zum Lernen von Musikinstrumenten

Notenbücher

Notenbücher und Notenhefte erhältst du für eine Vielzahl von Musikinstrumenten. Bei ihnen unterscheiden sich die Anzahl der enthaltenen Stücke, das Genre und die Qualität. Neben klassischen Musikstücken gibt es Notenhefte mit Schlagern, modernen Liedern oder Filmmusik. Alternativ findest du Notenbücher, die nur Dur- oder Mollstücke aufweisen.

Viele Notenbücher kommen speziell für Einsteiger, Fortgeschrittene oder Profis infrage. Anfänger-Notenhefte gliedern die Musikstücke nach Schwierigkeitsgrad. Im Schnitt wählen die Musizierenden zwischen 20 bis 100 Liedern. Teilweise enthalten sie Zusatzmaterial wie eine CD. Alternativ existieren Kombinationen aus Noten- und Gesangsbuch. In diesen findest du die passenden Liedtexte.

Neben Notenbüchern mit Noten bekannter Lieder stehen Blanko-Notenhefte zum Verkauf. In diesen befinden sich leere Notensysteme. Diese füllst du mit eigenen Kompositionen. Modellabhängig besitzen die Hefte auf den Notenzeilen bereits Dur- oder Mollnotenschlüssel.

Notenständer

Um deine Musiknoten beim Musizieren gut zu sehen, empfiehlt sich ein höhenverstellbarer Notenständer. Die Modelle bestehen aus dem Ständerkopf, auf dem du das Notenblatt oder -buch ablegst, und einem Standbein. Ein dreibeiniges Fußkreuz ermöglicht einen stabilen Stand. Die Hersteller fertigen die Notenständer aus Metall oder Kunststoff.

Benutzt du zum Musizieren ein Notenbuch, empfiehlt sich für die Buchplatte eine Größe von 30 × 140 Zentimetern. Eine drei bis fünf Zentimeter tiefe Ablage verhindert, dass das Notenheft herunterfällt. Mehr Stabilität bieten ausziehbare Federbügel. Viele Modelle besitzen eine um 180 Grad schwenkbare Buchplatte. Durch sie platzierst du den Notenständer flexibel.

Hochwertige Notenständer sind mit einem Gewicht bis zu fünf Kilogramm belastbar. Ihr Eigengewicht beträgt materialabhängig ein bis sieben Kilogramm. Dadurch transportierst du sie mit wenig Kraftaufwand. Eine stabile Tragetasche hilft dir, die Notenständer zu tragen oder platzsparend zu verstauen.

Instrumentenset

Um Kindern eine Auswahl von mehreren Musikinstrumenten zu bieten, kommen Instrumentensets infrage. Sie enthalten fünf bis über 20 handliche Instrumente. Diese bestehen aus Kunststoff oder Holz. Beliebte Musikinstrumente für diese Sets sind Trommeln, Regenmacher oder Rasseln. Alternativ existieren Musikinstrumente-Sets, die eine Blockflöte oder Mundharmonika enthalten.

Weiteres Zubehör zum Lernen von Instrumenten

Du brauchst neben deinem Instrument wenig Grundausstattung, um dieses zu spielen. Die wichtigsten Faktoren bestehen in den Noten und einem Notenständer. Zubehör wie ein Metronom oder Notenaufkleber unterstützen dich beim Üben.

Notenaufkleber

Beginnst du, Klavier oder Keyboard zu spielen, helfen dir Notenaufkleber dabei, die richtigen Töne anzuschlagen. Die Sticker erhältst du als Komplettsatz für schwarze und weiße Tasten. Sie eignen sich für Klaviere und Keyboards mit 49, 61, 76 und 88 Tasten. Eine Aufklebehilfe sowie ein Anleitungsbuch erleichtern dir das Aufbringen der Sticker.

Hochwertige Notenaufkleber löst du leicht von ihrer Klebeunterlage. Sie bieten zuverlässige und lang anhaltende Klebeeigenschaften. Löst du sie von den Tasten ab, hinterlassen sie keine Rückstände. Wichtige Qualitätsmerkmale bestehen in einem sauberen Druck und reißfestem Material.

Metronom

Das Metronom unterstützt dich beim Musizieren beim Einhalten des Takts. Es gibt ein gleichmäßiges Tempo vor. Du erhältst die Modelle aus Kunststoff, Holz oder Metall. Modellabhängig ziehst du das Metronom auf oder betreibst es mit Batterie oder Akku. Aufziehbare Varianten gehen mit einer Laufzeit von 15 bis 30 Minuten einher.

Beim Kauf achtest du auf eine solide Verarbeitung und eine angenehme Lautstärke. Hochwertige Modelle besitzen rutschfeste Standfüße. Metronome wiegen im Schnitt weniger als ein Kilogramm. Du transportierst sie bequem in einer Tragetasche.

Bekannte Marken und Hersteller

Stabile Notenständer aus Metall bieten Marken wie CAHAYA, Tiger oder Gewa. Modelle mit einer Transporttasche stammen von Rayzm, MARTISAN oder Windsor. Notenaufkleber stehen von Marken wie BELFORT, MORIATY oder kwmobile zur Auswahl. Suchst du nach einem Metronom, findest du Modelle von IronTree, Rayzm und Wittner.

Die wichtigsten Fragen zum Erlernen eines Musikinstruments

Welche Ausstattung du für dein musikalisches Hobby benötigst, hängt von deinen Leistungen und Zielen ab. Hier haben wir Zubehör und Materialien für das Lernen von Musikinstrumenten aufgeführt:

Welches Musikinstrument ist einfach zu lernen?

Zu den Musikinstrumenten, die du schnell beherrschst, gehören Blockflöte und Mundharmonika. Bei Letzterer sind die Töne logisch angeordnet und es existiert eine festgelegte Tonhöhe. Ein weiterer Vorteil besteht in der unkomplizierten Spieltechnik.

Ab welchem Alter kann man ein Musikistrument lernen?

Kinder beginnen ab fünf oder sechs Jahren ein Musikinstrument zu erlernen. Als Erwachsener steht es dir zu jedem Zeitpunkt offen, das Musizieren zu üben. Die beliebtesten Instrumente für Kinder findest Du hier.

Wie lange sollte man täglich üben um ein Instrument zu lernen?

Als Einsteiger empfiehlt es sich, dein Instrument 15 bis 30 Minuten am Tag zu spielen. Fortgeschrittene üben rund eine Stunde täglich. Strebst du eine Profikarriere als Musiker an, beträgt die tägliche Übungszeit mehrere Stunden.

Was ist beim Kauf eines Notenheftes zu achten?

Hochwertige Notenhefte zeichnen sich durch eine feste Buch- oder Ringbuchbindung aus. Dickes und griffiges Papier erleichtert das Umblättern. Eine gutlesbare Schrift und ein detaillierter Druck gehören zu den wesentlichen Qualitätsmerkmalen.

Wie hoch sind Notenständer?

Die Mehrzahl der Notenständer verstellst du stufenlos in der Höhe. Sie besitzen eine Mindesthöhe von 80 Zentimetern und eine Maximalhöhe von 145 Zentimetern.

Wie benutzt du ein Metronom?

Ein klassisches Metronom in Pyramidenform erfordert vor Gebrauch das Entfernen der Schutzabdeckung. Anschließend wählst du den gewünschten Takt und das Tempo. Durch das Aufziehen des Metronoms setzt du dessen Pendel in Bewegung.

Mehr Sportgeräte