Frühstücksmüsli selbst machen

Gesundes Müsli selber machen – Zutaten und Grundaustattung

Du willst Dir ein gesundes und leckeres Müsli am Morgen selbst machen: Hier erfährst Du alles Wissenswerte, Tipps und Tricks rund um selbst gemischtes Müsli. Wir zeigen Dir, welche Grundausstattung, Basiszutaten und Toppings Du zum Herstellen Deines Müslis wirklich benötigst. Dazu haben wir neue Trends recherchiert, die Basis-Erstausstattung und notwendiges Zubehör zusammengestellt und zeigen die beliebtesten Marken und Hersteller. (Update 01/2022)

Wünschst du dir ein gesundes Frühstück, dessen Inhaltsstoffe du kennst, ist ein selbst gemachtes Müsli eine gute Lösung. Die Mischung aus Haferflocken, Getreideflakes, Nüssen und Früchten verleiht deinem Körper Energie. Um mit Schwung in den Tag zu starten, passt du deine Müslimischung deinen Vorlieben an.

Rezeptidee für Dein Lieblingsmüsli:

Um einen schmackhaftes, leckeres und gesundes Müsli herzustellen, nutzt du ein einfaches Grundrezept. Du brauchst:

Müsli selber herstellen

  • 125 mg Naturjogurth 1,5%
  • 3 EL Haferflocken
  • 1EL Sonnenblumenkerne
  • 1 EL zuckerfreie Cornflakes
  • 1 TL Leinsamen
  • 1TL Schokostückchen
  • Weintrauben
  • Blaubeeren
  • 1 EL Mandelmus

 

Den Naturjogurth füllst Du in Deine Müslischlale und gibst danach alle trocken Zutaten dazu. Anschließend verteilst Du die gewaschenen Weintrauben und Blaubeeren auf deinem Müsli und verteilst als Highlight 1 Eßlöffel Mandelmus darüber.

Müsli herstellen für Anfänger

Um Müsli herzustellen, benötigst du wenige Grundzutaten. Die Basis bilden Getreideflocken. Haferflocken gehen mit einem hohen Ballaststoffanteil einher. Sie enthalten wertvolle Inhaltsstoffe wie Magnesium, Vitamin K und Biotin. Alternativ benutzt du für dein Müsli Roggen- oder Dinkelflocken. Diese verfeinerst du mit weiteren Zutaten wie Nüssen und Samen.

Gehackte Hasel- und Erdnüsse verleihen deinem Müsli Geschmack. Sie dienen als zusätzliche Energieträger. Sonnenblumenkerne und Kürbiskerne enthalten wertvolle Fettsäuren. Wie die Nüsse geben sie deinem Müsli mehr Biss. Suchst du verdauungsfördernde Zutaten, kommen Leinsamen infrage. Um das Müsli geschmacklich zu variieren, bieten sich Sesam und Kokosflocken an.

Um die natürlichen Aromen zu bewahren, röstest du die trockenen Zutaten ohne Fett kurz in Pfanne oder Ofen an. Für einen fruchtigen Geschmack benutzt du frisches Obst. Alternativ gibst du Trockenfrüchte in dein Müsli. Du bewahrst dein Müsli fertig gemischt auf oder füllst die Zutaten einzeln in verschließbare Behälter.

Milch, Jogurth und Quark dürfen bei einem Müsli nicht fehlen. Hierbei solltes du auf jeden Fall auf den Zuckergehalt achten. Neben den tierischen Produkten gibt es auch eine große Auswahl an pflanzlichen Alternativen, wie z.B. Mandelmilch, Sojamilch, Haselnussmilch oder Reismilch.


Gute Gründe Deine Müsli selbst herzustellen

1. Du kennst alle Inhaltsstoffe

Stellst du dein Müsli selbstständig her, entscheidest du über die Zutaten. Abhängig von deinem Geschmack und deinen körperlichen Bedürfnissen wählst du die Nüsse, Samen, Kerne oder Früchte. Die individuelle Mischung passt zu deinen Ansprüchen. Gleichzeitig stellst du sicher, dass sich keine Aromen, Farb- und Konservierungsstoffe in deinem Müsli befinden.

2. Du probierst unterschiedliche Rezepte aus

Beim selbst gemachten Müsli existieren unterschiedliche Zubereitungsvarianten. Die Grundrezepte variierst du nach individuellen Bedürfnissen. Du entscheidest, wie soft oder knusprig dein Frühstück ausfällt.

3. Du bestimmst über den Energiegehalt

Stellst du dein Müsli nach deinen Bedürfnissen her, nimmst du auf die enthaltenen Kalorien Einfluss. In der Mehrzahl der Fertigprodukte befinden sich große Mengen an Zucker oder Süßstoff. Auf diese Zugaben verzichtest du bei deiner individuellen Mischung. Alternativ ersetzt du raffinierten Zucker durch Süßungsmittel aus der Natur, beispielsweise Honig. Nutzt du Vollkorngetreide für dein Müsli, sparst du im Vergleich zu klassischen Weizenflakes Kalorien.

4. Du entscheidest, wo deine Zutaten herkommen

Neben der Auswahl der Getreide-, Nuss- und Fruchtarten entscheidest du beim selbst gemachten Müsli über deren Ursprungsländer. Legst du auf faire Anbaubedingungen wert, wählst du Bio- und Fair-Trade-Produkte. Für mehr Nachhaltigkeit lohnen sich frische Früchte oder Trockenobst aus deiner Region. Die im Fertigmüsli beworbenen Superfoods wie Goji-Beere oder Aronia ersetzt du problemlos durch heimische Erdbeeren, Blaubeeren oder Himbeeren.

5. Du stellst dein Lieblingsmüsli schnell und unkompliziert her

Die Zutaten für ein ausgewogenes Müsli findest du bei zahlreichen Anbietern. Du mischst sie für ein gesundes Frühstück innerhalb weniger Minuten zusammen. Wünschst du dir ein knuspriges Müsli, röstest du Nüsse und Haferflocken schnell mit Honig auf dem Herd. Im Schnitt dauert die Zubereitung inklusive der Abkühlzeit nicht länger als eine Stunde.

Frühstücksmüsli

Aktueller Food-Trend beim Müsli herstellen

Eine Alternative zum klassischen Müsli stellt ein Trend, kreiert auf der Plattform TikTok, dar. Er nennt sich Nature´s Cereal, übersetzt „Müsli aus der Natur“. Hierbei stellst du dir dein Müsli aus unterschiedlichen Früchten wie Beeren oder Granatapfelkernen, Kokoswasser und Eiswürfeln zusammen.

Die Vorteile wenn Du Dein Müsli selbst herstellst

Das Selbstherstellen von Müsli ist eine gesunde und nachhaltige Alternative zum Fertigprodukt. Du setzt dich mit den Zutaten, deren Ursprung und Energiegehalt auseinander. Dadurch stellst du dir eine Mischung, die deinem Geschmack und körperlichen Bedürfnissen entspricht, zusammen. Mit dem selbst gemachten Müsli bereitest du dir und deinen Lieben einen guten Start in den Tag.

Buchtipp: Du möchtest Dir am Morgen ein schnelles und gesundes Müsli zubereiten und bist auf der Suche nach abwechslungsreichen Müslirezepten?

Müsli Mixing: Superkerne mit Biss (GU Happy healthy kitchen)
  • Sandjon, Chantal (Autor)

In dem Buch -Müsli Mixing: Superkerne mit Biss- erfährst Du alles über die Superkörner und cleanen Müsli-Rezepten ohne Zuckerstoffe.

Die wichtigste Grundausstattung zum Müsli machen

Du benötigst wenig Grundausstattung, um dein Müsli selbst herzustellen und für längere Zeit aufzubewahren. Hier haben wir Zubehör und Materialien für die Herstellung deines Müslis aufgeführt:

Aufbewahrungsgläser

Um die Zutaten für dein selbst gemachtes Müsli trocken und kühl zu lagern, benötigst du luftdichte Behälter. In transparenten Aufbewahrungsgläsern siehst du den Inhalt. Alternativ findest du farbenfrohe Modelle, die du beschriftest. Die Behälter bestehen aus Glas oder Kunststoff. Ein bruchsicheres und leicht zu reinigendes Material ist Metall.

Die Aufbewahrungsbehälter erhältst du mit Drehverschluss oder Drahtbügelverschluss. Unterschiedliche Größen stehen zur Auswahl. Im Schnitt fassen die runden oder eckigen Gläser von 300 Millilitern bis zu zwei Liter. Zum unkomplizierten Einfüllen deines Müslis oder der Zutaten empfiehlt sich eine große Öffnung. Vorzugsweise besitzt sie einen Durchmesser von acht bis zehn Zentimetern.

Die Vorratsgläser kaufst du einzeln oder im Set. Letzteres enthält modellabhängig drei bis zwölf Behälter in gleicher oder unterschiedlicher Größe. Viele Sets beinhalten zusätzliche Aufkleber, um die Aufbewahrungsgläser zu kennzeichnen oder zu beschriften.

Röstpfanne

Die Getreideflocken und Nüsse für dein Müsli röstest du in einer Pfanne aus Edelstahl oder Gusseisen. Eine Antihaftbeschichtung gehört zu den wichtigen Qualitätsmerkmalen. Du wählst zwischen runden und eckigen Pfannen mit Stiel oder mit zwei seitlichen Griffen. Modellabhängig bestehen sie aus Metall oder Kunststoff.

Bei hochwertigen Röstpfannen sind die Griffe abnehmbar. Das macht die Pfannen ofenfest. Du kaufst sie in unterschiedlichen Größen. Runde Röstpfannen gehen mit einem Durchmesser von 26 bis 28 Zentimetern einher. Bei eckigen Modellen zeigen sich Maße wie 35 ×  25 Zentimeter verbreitet.

Messer

Nüsse und Kerne zerhackst du, bevor du sie in dein Müsli gibst. Dazu brauchst du ein stabiles Hackmesser. Die Mehrzahl der Modelle besitzt eine Klingenlänge von zwölf bis 18 Zentimetern. Die Klinge besteht aus rostfreiem Edelstahl. Sie zeichnet sich durch ihre leicht geschwungene Form aus.

Weiteres Zubehör zur Müsli Herstellung

Zum Herstellen von Müsli benötigst du wenig Ausrüstung. Die Basis bilden eine Röstpfanne, ein Messer und mehrere Aufbewahrungsbehälter. Um dir das Zubereiten zu vereinfachen, empfiehlt sich Zubehör wie ein Dörrautomat. Mit einem Schneidebrett verhinderst du, dass Tisch und Arbeitsplatte beim Schneiden und Hacken Schaden nehmen.

Schneidebrett

Hackst du Nüsse und Kerne, schonst du mit einem Schneidebrett die Arbeitsfläche. Stabile und bruchsichere Schneidebretter bestehen aus Holz oder Kunststoff. Alternativ findest du Modelle aus Glas. Du wählst sie in unterschiedlichen Größen. Mehrere Anbieter verkaufen kleine, mittelgroße und große Schneidebretter im Set.

Hochwertige Schneidebretter zeichnen sich durch eine rutschfeste Unterseite aus. Easy-Grip-Griffe erleichtern ihre Handhabung. Bei der Auswahl achtest du neben robusten und antibakteriellen Materialien auf die Form. Rechteckige Schneidebretter bieten ausreichend Platz zum Hacken. Viele Modelle weisen eine Saftrille auf. Sie verhindert, dass beim Schneiden von Obst Saft auf den Tisch tropft.

Dörrautomat

Dörrautomaten erhältst du in zwei Bauarten. Neben dem Einschubsystem ermöglicht das Stapelsystem das gleichzeitige Dörren zahlreicher Früchte. Die runden Geräte baust du schnell und unkompliziert zusammen und auseinander. Bei ihnen kommt die warme Luft von unten. Sie verteilt sich gleichmäßig über alle Etagen. Bei Einschub-Dörrautomaten funktioniert die Wärmeverteilung wie bei einem Umluftbackofen.

Hochwertige Geräte zeichnen sich durch eine geringe Betriebslautstärke und ein gleichmäßiges Dörrergebnis aus. Beim Material unterscheiden sich Kunststoff und Edelstahl. Alternativ findest du Dörrautomaten, die eine Edelstahlschiene und ansonsten Plastikelemente aufweisen. Die beste Wahl stellen Geräte, die vollständig aus dem rostfreien Metall bestehen, dar. Sie überzeugen durch ihre Langlebigkeit.

Drei bis fünf Einlegefächer ermöglichen das Dörren bei Temperaturen von 30 bis 70 Grad Celsius. Neben einem LED-Display und einem leicht bedienbaren Eingabefeld erleichtert ein 24-Stunden-Timer die Handhabung.

Empfohlenes Zubehör für die Herstellung von Müsli:

Beliebte Marken und Hersteller

Vorratsgläser für dein Müsli erhältst du in Dreier- oder Sechsersets von Marken wie Greeano, MamboCat oder Deco haus. Praknu bietet Sets mit unterschiedlich großen Behältern an. Hersteller von Röstpfannen sind Fissler und Tefal. Spezielle Maronen- und Nusspfannen bietet die Marke DE BUYER an. Hackmesser stehen von WMF oder Deuba zum Verkauf.

Die wichtigsten Fragen zum Müsli selber machen

Wie wirkt sich ein gesundes Müsli auf den Körper aus?

Besteht dein Müsli aus Haferflocken, Früchten, Nüssen und Samen, enthält es zahlreiche Vitamine und Ballaststoffe. Letztgenannte regen die Darmtätigkeit an. Kohlenhydrate und Mineralstoffe geben dir Energie für den Tag. Wissenswertes, Tipps und Rezepte für Dein selbst gemachtes Müsli findest Du hier.

Wie lange bewahrst du selbst gemachtes Müsli auf?

Im Schnitt ist selbst gemachtes Müsli ein bis zwei Wochen haltbar. Das setzt eine luftdichte und ungeziefersichere Verpackung voraus. Bei Müsli ohne Fruchtanteil verlängert sich die Haltbarkeit.

Wie lange hält sich selbst gemachtes Granola?

Bewahrst du dein selbst gemachtes Granola in luftdichten Gläsern auf, bleibt es mehrere Wochen haltbar.

Wie bewahrst du dein selbst gemachtes Müsli auf?

Damit sich dein Müsli lange hält, füllst du es in verschließbare, luftdichte Behälter. Diese lagerst du an einem kühlen und vor der Sonne geschütztem Platz.

Aus welchem Material besteht der Messergriff bei Hackmessern?

Ein rutschfester Griff aus Holz oder Kunststoff ermöglicht beim Hacken festen Halt. Seltener findest du Modelle mit einem Metallgriff. Hier findest Du die besten Hackmesser.

Welche Größe bietet sich für Schneidebretter an?

Um Nüsse auf einem Schneidebrett zu hacken, empfiehlt sich eine Mindestgröße von 35 × 25 Zentimetern. Benutzt du das Schneidebrett zum Obstschneiden, reichen Maße von 20 × 15 oder 30 × 20 Zentimetern.

Wie viel Watt braucht ein Dörrautomat?

Die Mehrzahl der Dörrautomaten funktioniert mit 400 bis 650 Watt. Eine Auswahl der besten Dörrautomaten fidest Du hier.

 

Verbraucherhinweis: FitforHobby,de recherchiert für Euch neutrale Produktberatungen, Produktdetails und beantworten die wichtigsten Fragen vor dem Kauf. Alle Produkte und mit * oder markierte Verweise sind Afilliate- oder Partnerlinks. Mit einem Kauf unterstützt du unseren Recherche-Redaktion durch eine kleine Provision. Dein Preis ändert sich nicht. Techn. Änderung des Preis möglich. Preis inkl.MwSt. eventuell zzgl. Versan. Alle Bilder von Amazon API.